Archiv des Autors: Ralf Berge

DMR

DMR

Digital Mobile Radio (DMR), zu deutsch: Digitaler Mobilfunk bezeichnet einen Übertragungsstandard für Sprache und Daten im Betriebsfunk.

Technisch bietet DMR eine Datenübertragung von 9,8 kBit/s und belegt dabei eine Bandbreite von 12,5 kHz.

Eine spezielle Aktualität erfahren diese beiden Verfahren durch eine Neuregelung der US Federal Communications Commission. Aufgrund eines Mangels an freien Kanälen werden zukünftig in den USA neue Funkanwendungen nur dann genehmigt, wenn sie eine maximale Bandbreite von 6,25 kHz  benutzen.

Quelle: Wikipedia

Frequenz

Frequenz

Die Frequenz ist in Physik und Technik ein Maß dafür, wie schnell bei einem periodischen Vorgang die Wiederholungen aufeinander folgen. Die Einheit der ist das Hertz.
In unserem Fall der Funkwellen liegen wir im Bereich von 100-500 Mhz (Mega-Hertz)

Ein Frequenzband bezeichnet Bereiche, also Teilbereiche des elektromagnetischen Spektrum.  in unserem Fall der Funkwellen interessant sind die Bänder „VHF“ u. „UHF“ mit den Werten um 150 MHz (VHF) und  um 450 MHz (UHF).Frequenz

Repeater

„kein Durchblick ohne Repeater“

Eine kleine Erklärung zur Funktion und zum Einsatz von Umsetzer bzw. Repeater.

Funkwellen folgen den physikalischen Gesetzen und ihre Ausbreitung ist der des Lichtes recht ähnlich. Das bedeutet, ein Hindernis,  das den Blcik versperrt, behindert auch die Funkwellen.

direkt

Ein Hindernis verhindert die Kommunikation selten komplett, genau sowenig, wie es komplett dunkel wird, wenn keine direkte Sicht auf die Sonne möglich ist.

Bei dichter, hoher Bebauung oder auch bei großen Entfernungen stoßen die Möglichkeiten mit  Handgeräten alleine bald an ihre Grenzen.

via Repeater

Ein Repeater -oder Umsetzer- hilft hier auf verschiedene Weise:

1. „Reduziert“ er die zu überbrückende Entfernung, wenn er zwischen den Handgeräten positioniert wird
2. kann er so positioniert werden, dass er durch seien exponierte Stellung eine weites Areal „überblicken“ bzw. funktechnisch versorgen kann.

Eine genaue Beschreibung des DR3000 finden Sie hier.

Backup Repeater

doppelt genäht…

…hält für gewöhnlich besser. Also hier eine Schemazeichnung einer redundanten Repeaterkonfiguration mit Überwachung:

Watchdog

Im regulären Betrieb übernimmt Repeater 1 die „gesamte Arbeit“. Der Backup Repeater2 verbleibt im standby Modus. Erst bei Ausfall von Repeater 1 übernimmt er seine Funktion.

Weiterhin ist Repeater 2 über eine Batteriegestützte Stromversogung gegen Netzausfall gesichert, so dass er auch ohne 230V Netz den Betrieb unterbrechungsfrei mindestens 5 Stunden fortsetzen kann.

Das gesamte System wird zudem von einem komplett unabhängigen „watchdog“ überwacht, der den zuständigen Techniker im Störungsfall per SMS benachrichtigt.

SL1600

SL1600

SL1600SL1600

Das SL1600 ist der jüngste Spross in der Motorola DMR Familie. Im Grunde eine Kombination aus der Leistung der DP34000/DP440 Geräte und den kompakten Formen des SL4000.

Seit wir es im Bestand haben, ist es eines der beliebtesten Geräte. Der Funktionsumfang ist auf die wirklich entscheidenden Elemente beschränkt. Gerade in nicht zu rauher Umgebung ist das Gerät ein echter Gewinn. Mit der extrem langer Betriebsdauer pro Akkuladung und dem „undercover Display“ ist es ein wirklich beeindruckendes Gerät.

Sämtliches Motorola Originalzubehör finden Sie im folgenden PDF

 

 

Tasche

Tasche

tascheTasche fürs Funkgerät

Ein Funkgerät ist wertvoll und sollte in einer Tasche vor Remplern geschützt werden – nicht nur wegen der hochwertigen Technik, sondern auch, weil es im Einsatz unentbehrlich ist. Wem schon einmal ein Funkgerät heruntergefallen ist oder verloren ging, der weiß eine funktionale Halterung zu schätzen.

Gerade wenn man auf einer Veranstaltung viel „unterwegs ist“ und mobil sein muss, bietet eine robuste Hülle, die sich auch am Gürtel befestigen lässt, größeren Schutz und Komfort als ein einfacher Gürtelclip.

Tragetaschen für Funkgeräte führen wir mit fester Gürtelschlaufe und Patentverschluss in Nylon- oder Lederausführung.

Sämtliches Motorola Originalzubehör finden Sie im folgenden PDF

Earpiece „D-shell“

earpic5Earpiece „D-shell“

Wie der Name schon sagt: der geschlossene Bügel des Earpiece greift in Form eines „D“ um bzw. hinter das Ohr. Die Kapsel liegt damit locker aussen auf dem Ohr. Das ist recht angenehm zu tragen aber leider auch sehr anfällig bei lauter Umgebung.

 

Tarnset

Tarnset

earpic2-1Tarnset – „Das Unauffällige“

So sagt man zumindest… Ob der Schallschlauch nun wirklich weniger auffällt als ein klassischer Stöpsel, sei es drum.

Auf jeden Fall trägt es sich angenehm, wenn es passt und ist auch bei lauter Umgebung eine gute Wahl.

Sämtliches Motorola Originalzubehör finden Sie im folgenden PDF

Earpiece „C-shell“

earpic-c-shellEarpiece „C-shell“

Dieses Earpiece liegt locker aussen auf dem Ohr und wird von einem Bügel, der hinter das Ohr greift, gehalten.

Definitiv nichts für laute Umgebungen, aber bequem.

Sämtliches Motorola Originalzubehör finden Sie im folgenden PDF